• Versandkostenfrei
  • Lieferung vor Weihnachten
  • Leseproben
  • Versandkostenfrei
  • Lieferung vor Weihnachten
  • Leseproben

Soul-Duette für Alt-Saxophon - Vol. 1

16,95 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 1-2 Tag(e)

Beschreibung


Soul-Duette für Alt-Saxophon - Vol. 1
6 Soul-Playalongs - Fulltrack & Playback

A4-Buch inkl. Download, 62 Seiten
ISBN 978-3-86642-063-2
von Hans-Jörg Fischer & Udo Tschira

-> LESEPROBE

Sechs Soul-Duette im Stile von „Cantaloupe Island“ und „Pick Up The Pieces“, mit fantastischen Playalongs, fordern den fortgeschrittenen Alt-Saxophonisten heraus. Für alle, die noch wenig Banderfahrung haben, sind diese Playalongs die perfekte Übung und ebnen den Weg für künftige Auftritte. Die Stücke können mit zwei Alt-Saxophonen (1. Stimme: Melodie/2. Stimme: Begleitung) oder Alt-Saxophon/Tenor-Saxophon (Melodie/Begleitung) kombiniert gespielt werden. Mit den Leadsheets kann man zudem ausgezeichnet Improvisieren und das eigene Solospiel perfektionieren.

Download-Material

Unter www.artist-ahead-download.de stehen alle Playbacks und Hörbeispiele als Audio- und MP3-Dateien zum Download zur Verfügung.

• BANANA ISLAND
• CHICKEN WINGS
• I HOPE SO
• SUNDAY SCHOOL
• SHAME ON YOU, JANE
• BREAK THE GLASS

Die Autoren


Hans-Jörg Fischer studierte am Conservatorium in Hilversum (NL) und an der staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg/Mannheim. Mit den Bands „The Busters“ und dem „Farin Urlaub Racing Team“ absolvierte er Tourneen durch die USA, Japan und Europa. Für die erfolgreichen Studioproduktionen wurde er mit mehreren goldenen Schallplatten ausgezeichnet. Auftritte und Shows spielte er u. a. beim legendären „Montreux Jazz Festival“, dem „Rockpalast“ und „Rock am Ring“.

Udo Tschira studierte Saxophon an der staatlich anerkannten Frankfurter Musikwerkstatt für Jazz und Popularmusik. In den letzen 20 Jahren absolvierte er unzählige Auftritte mit den Bands „The Busters“ und „The Swingvergnügen“. Neben zahlreichen Studioproduktionen, tourte er erfolgreich mit diversen Musicals wie zum Beispiel „Blood Brothers“.